• Realisierung des Gedenkstättenkonzepts, besonders der dringlichen Gedenkpunkte
    dazu Einstellung von zwei Mitarbeitern im Kulturinstitut

  • Zurückführung des Etats der Gedenkstätte "Offenes Archiv" Schillstraße auf die frühere Höhe (1 Vollzeitstelle)

  • Information der Bevölkerung zu Atomwaffen in Deutschland und der Welt

  • Schirmherrschaft für bundesweite Friedenstagungen (wie in Essen, Hannover)
  • Regelmäßige Teilnahme an Treffen der deutschen Mayors for Peace

  • Regelmäßige Solidaritätsadressen an Hiroshima und Nagasaki (06.08., 09.08.)

  • Entwicklung eines Konzepts für die regelmäßigen Gedenktage: 27.01. (Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus), 12.04., 26.04. (Tschernobyl), 08.05. (Tag der Befreiung), 23.05. (Tag des Grundgesetzes), 08.07. (Flaggentag der Mayors for Peace), 01.09. (Antikriegstag), 21.09. (Weltfriedenstag), 09.11. u.a.

  • Vortragsreihe der Stadt zur Zivilen Konfliktbearbeitung (z.B. mit Galtung, Ebert, Steinweg, Tempel, Buro, Bund für Soziale Verteidigung, Ziviler Friedensdienst)

  • Regelmäßige Förderung der Arbeit des Friedenszentrums

  • Mitgliedschaft der Stadt in der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

  • Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Resettlement Program des UNHCR der Vereinten Nationen

  • Partnerschaft mit einer polnischen und einer palästinensischen Stadt

  • Stolpersteine für politische und andere Opfer von Diktaturen und für engagierte BürgerInnen beim Demokratieaufbau in unserer Stadt

  • Werbung von BürgerInnen für Friedensdienste

  • Bei Museen und Ausstellungen Einbeziehung der Geschichte der BürgerInnen statt einseitiger Erinnerung an Herzöge, Kaiser und Schützenkönige

  • Ausstellungen über Persönlichkeiten, die gewaltfrei erfolgreich waren (Martin Luther King)

  • Bereitstellung eines zentralen Ausstellungsraums für zivilgesellschaftliche Organisationen

  • Prüfung, welche Beschaffungen der Stadt aus Fairem Handel erworben werden können; Subvention eines Weltladens für Faire Waren in der Innenstadt

  • Ausrichtung des Flaggentags der Mayors for Peace am 8.7. durch Zeigen der Flagge vor dem Rathaus

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn